Warum dies kein B.L.o.G. ist

Heutzutage gehört bloggen einfach dazu. Jeder teilt alles über sich mit. Und jeder kann es nachlesen. Die Qualität des Geschriebenen ist dabei nicht immer vorbildlich. Viel Zeit wird für das Bloggen verwendet – Zeit, die sinnvoller hätte genutzt werden können. Zum Beispiel, um die Beziehung zu einem realen Menschen aufzufrischen. Oder um über das eigene Leben und die verpassten Möglichkeiten, Erfüllung zu finden, nachzudenken. Erfüllung, die der Gott der Bibel, der Schöpfer des Universums jedem Menschen schenken möchte.

Die Sehnsucht nach einem gelingenden Leben ist den Menschen in die Wiege gelegt. Die Suche danach wird jedoch in keinem B.L.o.G. fündig, auch wenn viele nur darin suchen. Denn B.L.o.G. bedeutet für uns Christen: Beschränktes Leben ohne Gott. Aber wie soll ein persönlicher Kontakt mit dem Schöpfer des Universums möglich werden?

Der Gott der Bibel hat seine Zugangsdaten veröffentlicht – das Passwort lautet: Jesus Christus. Jeder, der es eingibt, bekommt unbeschränkten Zugang zu einem wirklich wertvollen Leben. Ohne Vorkasse, einfach weil Gott großzügig ist und er die Rechnung  schon im voraus bezahlt hat.

Altmodisch ist der Gott der Bibel übrigens nicht. Er hat alles über sich mitgeteilt. Und jeder kann es nachlesen. Das Medium heißt Bibel. Sie ermöglicht E.L.m.G.: Erfülltes Leben mit Gott.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.